Arbeitstechniken

Wie wir arbeiten: Seilklettertechnik, Hubsteiger & Co.

Unsere Arbeitstechniken

Wir führen unsere Arbeiten baumschonend durch

Bei unseren Baumpflege-Maßnahmen gehen wir möglichst baumschonend vor und versuchen, dem Baum dabei keinen Schaden zuzufügen. Damit wir die grünen Riesen bis in die oberste Kronenspitze pflegen können, setzen wir hauptsächlich den Hubsteiger beziehungsweise die Hubarbeitsbühne sowie die Seilklettertechnik, kurz SKT, ein. Bei der Wahl der richtigen Arbeitstechnik kommt es auf den Standort und die Bruchsicherheit des Baumes an.

Bei gut anfahrbaren Standorten und einem größeren Baumbestand, der gepflegt werden soll, arbeiten wir vorzugsweise mit dem Hubsteiger. Voraussetzung hierbei ist, dass eine Zufahrt zu den Bäumen möglich ist und die Reichweite des Hubsteigers ausreicht, um eine Pflege aller Bereiche der Baumkrone zu gewährleisten.

Die Seilklettertechnik setzen wir ein, wenn wir an einem Standort nur einzelne Bäume pflegen oder der Hubsteiger für den Einsatzort nicht geeignet ist.

Das kann der Fall sein, wenn die Zufahrt zum Baum nicht möglich ist, die Bodenverhältnisse ungeeignet sind oder die Baumkrone so dicht ist, dass der zu pflegende Bereich mit dem Korb ohne ein Freischneiden nicht erreichbar ist. Außerdem beachten wir, dass die Fahrzeuge durch ihr Gewicht weder eine Bodenverdichtung noch Wurzelschäden verursachen.

Grundsätzlich führen wir unsere Baumdienst-Leistungen mit beiden Arbeitstechniken gleichermaßen durch. Von der Totholzentfernung über die Kronenpflege und den Einbau von Kronensicherungen bis hin zur Baumfällung. Allerdings entscheiden wir individuell je Standort, welche Technik für welchen Baum zum Einsatz kommt.

Gerne beraten wir Sie im Rahmen eines Vor-Ort-Termins, welche Arbeitstechnik an Ihrem Standort in Frage kommt.

Vorteile der Seilklettertechnik

  • Kein Einsatz von schwerem Gerät, welches zu Bodenverdichtungen, Flurschäden oder Wurzelschäden führen kann.
  • Einsatz auch an schwer zugänglichen oder räumlich begrenzten Standorten gewährleistet, wo ein Aufstellen des Hubsteigers nicht möglich ist.
  • Flexibles und schnelles Bewegen in der Baumkrone sowie besserer Zugang zu den zu pflegenden Bereichen, auch bei dicht bewachsener Krone.
  • Keine Einschränkung durch eine begrenzte Reichweite eines Hubsteigers, da der Höhenzugang uneingeschränkt ist
  • Präzises Entfernen einzelner Äste ohne benachbartes Geäst zu beschädigen.
Baumpflege mit Seilklettertechnik nah/Baumdienst Tim Pissarrek
Heckenschnitt mit dem Hubsteiger/Baumdienst Tim Pissarrek

Vorteile des Hubsteigers

  • Unabhängig von der Stand- und Bruchsicherheit eines Baumes.
  • Weniger Wetterabhängig als die Seilklettertechnik, die bei Starkwind, Glätte oder Nässe eingeschränkt oder gar nicht möglich ist.
  • Teilweise produktiver, da schnellerer Höhenzugang und weniger körperlich fordernd.

"Wir sägen nie den Ast ab, auf dem wir sitzen."

Wieso die Seilklettertechnik?

Eine Arbeitstechnik mit vielen Vorteilen:

Baumschonend

Abtragung einzelner Äste ohne umliegendes Gehölz zu beschädigen.

Umweltschonend

Teilweise ohne technische Geräte sowie Geruchs- oder Lärmbelästigung.

Bodenschonend

Kein schweres Gerät, was den Boden verdichtet oder Wurzeln schädigt.

Flexibel

Unabhängig vom Standort und maximale Bewegungsfreiheit im Baum.

Unsere Arbeitstechniken

Optimal auf die Bedürfnisse Ihrer Bäume abgestimmt.

Kennen Sie unsere Baumdienst-Leistungen?

Wir bieten Ihnen alles aus einer Hand

Unser Gartenservice

Wir kümmern uns auch um den Heckenschnitt und Obstbaumschnitt